Hauptmenü

RSS

Honda B16 Turbo

 

Bei diesem Turboumbau gingen wir einen etwas anderen Weg. Da der Besitzer bei 1,6 Liter Hubraum bleiben wollte, wurde ein Honda B16A2 Block verwendet.

Der originale Zylinderkopf wurde durch den Zylinderkopf eines Honda B18C4 ersetzt. Dieser bietet diverse Vorteile:

  1. Quetschflächen in den Brennräumen, dadurch geringeres klopfverhalten
  2. Schaltsaugrohr, dadurch ein besseres Ansprechverhalten des Turboladers
  3. Für die angestrebte Leistung optimale Kanäle und Nockenwellen

Durch diese Kombination erreichen wir das, trotz des geringen Hubraums, der Turbolader früh anspricht aber dennoch groß genug gewählt werden kann um die gewollte Leistung zu entfalten.

 

Motorblock:

  • B16A2 Block
  • SRP Turbokolben
  • Kolbenringe Endabstand für Turbobetrieb angepasst
  • Eagle H-Schaft Pleul
  • King Racing Lagerschalen für Pleul und Hauptlager
  • Ölpumpe flussoptimiert und Übergänge angepasst
  • Moroso Ölwanne mit Schwallblech

 

Zylinderkopf:

  1. B18C4 Zylinderkopf
  2. B18C4 Nockenwellen
  3. B18C6 Ventilfedern
  4. Supertech Einlassventile
  5. Supertech Inconel Auslassventile
  6. ARP Kopfstehbolzen

 

Einlasseite:

  1. B18C4 Ansaugbrücke mit Schaltsaugrohr
  2. SMP Wasserladelufkühlung
  3. Turbosmart Blow-Off wahlweise als Schubumluftventil

 

Auslasseite:

  1. Eigenbaukrümmer und Downpipe des Kunden
  2. GT2860RS "Disco Potato"

 

Kraftstoffversorgung:

  1. Walbro Benzinpumpe
  2. Deatschwerks Einspritzventile
  3. Turbosmart Benzindruckregler

 

Motorelektronik:

  1. Honda P28 ECU
  2. Hondata S300 Zusatzplatine
  3. Hondata Ladedruckregelventil
  4. SMP Steuergerätumbau

 

 
 
Powered by Phoca Gallery
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok